Süß, happy und fit

Von wegen zuckerkrank – ein Blog über glückliches Leben, leckere Ernährung und Sport mit Typ-1-Diabetes

Alle mal herhören: Neuigkeiten zur Verfügbarkeit und Kostenerstattung beim Freestyle Libre 2!

7 Kommentare

Heute kam mir brandaktuell eine Pressemitteilung von Abbott reingeflattert, deren Inhalt viele von euch vermutlich ebenso sehr interessiert wie mich. Die wichtigste Info lautet: Mit TK, Barmer, DAK Gesundheit und AOK Bayern haben bereits die größten gesetzlichen Krankenkassen zugesagt, die Kosten für das Freestyle Libre 2 zu erstatten.

Damit ist dann hoffentlich Schluss mit den vielen wilden Spekulationen in den diversen Facebook-Gruppen. Da konnte man in den vergangenen Tagen nämlich so einige Dinge lesen, die doch schon sehr an abstruse Verschwörungstheorien erinnerten. Etwa, dass die gesetzlichen Krankenkassen sich zunehmend aus der Kostenerstattung beim Freestyle Libre zurückziehen (?) oder nicht interessiert an einer Kostenerstattung für das Freestyle Libre 2 interessiert sind (??), weil es sich für sie nicht rentiert (???). Diese oder ähnliche Sachen wollen einzelne Gruppenmitglieder von ihrer Diabetesberaterin oder ihrem Diadoc gehört haben, die es natürlich aus verlässlicher Quelle erfahren haben. Ja nee ist klar. 🙂

Heute jedenfalls hat sich Abbott selbst zu Wort gemeldet und schreibt zum einen, dass die meisten Krankenkassen in Deutschland per Einzelfallentscheidung die Kosten für ein FreeStyle Libre Messsystem bei Patienten mit Typ 1- bzw. Typ 2-Diabetes und intensivierter Insulintherapie (ICT) oder Insulinpumpentherapie (CSII) übernehmen. Wenn in den nächsten Wochen in Deutschland die weiterentwickelte Generation in Form des FreeStyle Libre 2 auf den Markt kommt, hängt die Entscheidung, ab wann die Kosten für FreeStyle Libre 2 anstelle von der alten Version übernommen werden, von der individuellen Vereinbarung von Abbott mit der jeweiligen gesetzlichen Krankenkasse ab.

Ab der nächsten Verordnung neue Sensoren und ein neues Lesegerät

Wie Abbott mitteilt, haben mit Techniker Krankenkasse (TK), Barmer, DAK Gesundheit und AOK Bayern aber die größten gesetzlichen Krankenkassen bereits zugesagt, die Kosten ab dem Zeitpunkt der Verfügbarkeit zu übernehmen. Wer bereits zu den Nutzern des FreeStyle Libre gehört und bei einer dieser Krankenkassen versichert ist, soll ab der nächsten Verordnung mit dem FreeStyle Libre 2 versorgt werden. Bei der ersten Lieferung von Sensoren der neuen Generation soll dann automatisch ein neues Lesegerät enthalten sein, das sich per Bluetooth mit dem Sensor verbinden lässt und optional Alarme bei hohen oder niedrigen Glukosewerten abgeben kann.

Für mich gibt es dann erst ab August 2019 neue Sensoren

Den Anteil der gesetzlich Versicherten mit Typ 1- bzw. Typ 2-Diabetes und intensivierter Insulintherapie (ICT) oder Insulinpumpentherapie (CSII), die aufgrund der Vereinbarungen mit den Krankenkassen zukünftig Zugang zu der neuen Generation des FreeSyle Libre bekommen, beziffert Abbott in der heutigen Pressemitteilung auf über 40 Prozent. Neue Kunden, die das FreeStyle Libre 2 nutzen möchten, können sich den Angaben zufolge auf www.freestylelibre.de registrieren und dort den Kostenübernahmeprozess starten.

Für mich persönlich bedeutet das, dass ich erst ab August 2019 mit den Sensoren der neuen Generation ausgestattet werde. Denn erst dann läuft meine Jahresverordnung aus und ich muss bei der TK ein neues Rezept meines Diabetologen einreichen. Aber immerhin weiß ich nun schon einmal, dass meine Krankenkasse weiterhin dabei ist und die Kosten für mein Freestyle Libre übernimmt.

7 Kommentare zu “Alle mal herhören: Neuigkeiten zur Verfügbarkeit und Kostenerstattung beim Freestyle Libre 2!

  1. Interessant dabei ist bei händimessung, dass ich dann beim fahren nicht mehr so einfach belangt werden kann, wenn ich das gerät in die hand nehme.
    Was muss denn auf dem nächsten rezept dann stehen?

    Gefällt mir

  2. da bin ich ja mal froh, dass ich bei der BKK securvita nur quartals erordnungen bekomme. NUR?? muss ich nun direkt auf das system 2 insistieren beim diabetologen oder machen die das automatisch. ich habe es nach einem jahr jetzt endlich geschafft, den zahlungsmodus mit abbot zu klären. bin gar nicht scharf auf neue aufregung…m

    Gefällt mir

  3. Ich habe extra wegen des evtl. Wechsel ein Rezept eingereicht mit 1x Quartalsbedarf für Sensoren ( letzten Monat). Meine Kasse hat aber für 1 Jahr genehmigt. Auf Nachfragen würde mir gesagt, dass ein Wechsel ohne neuen Antrag mit Gutachten nicht möglich sei, da es sich bei den neuen Sensoren aufgrund der Alarmfunktion um ein CCM handele! (Barmer). Und jetzt?

    Gefällt mir

    • Liebe Elke,
      an deiner Stelle würde ich mich nochmal an die Barmer wenden und mich auf die gestrige Pressemitteilung von Abbott beziehen, wonach es mittlerweile eine entsprechende Vereinbarung mit der Barmer gibt. Das scheint ja alles noch recht frisch verhandelt zu sein, sodass es sich ggf. noch nicht bis zu allen Sachbearbeitern herumgesprochen hat. Viel Erfolg!

      Gefällt mir

  4. Und wie ist das bei selbstzahler?? Ist der Preis gleich oder ist libre 2 teurer

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s