Süß, happy und fit

Von wegen zuckerkrank – ein Blog über glückliches Leben, leckere Ernährung und Sport mit Typ-1-Diabetes


2 Kommentare

Perfekt zum Fondue: Chutney nach einem Originalrezept aus der DDR

Ein Jahr vor der Maueröffnung war ich zum ersten und gleichzeitig letzten Mal für eine Woche in der DDR. Wir besuchten Verwandte meiner Mutter in Gera. Kulinarisch war es dort damals als Vegetarierin für mich schwierig. Doch ich lernte ein Chutney kennen, dessen Rezept nun etliche Jahrzehnte in meinem Rezeptordner geschlummert hat. Jetzt habe ich es nochmal nachgekocht.

Meine Mutter hat einen Cousin, der in Gera lebt. Zu DDR-Zeiten waren er und seine Familie für mich die Verwandten, denen wir zu Weihnachten Pakete mit Bohnenkaffee, Schokolade und Nylonstrumpfhosen packten. Für mich als Wohlstandsgöre der 80er Jahre war es kaum vorstellbar, dass diese selbstverständlichen Dinge dort so schwer zu beschaffen sein sollten. Erst als ich 18 Jahre alt war, lernte ich den Alltag jenseits der Grenze einmal kurz selbst kennen. Von diesem Besuch stammt das folgende Rezept für ein leckeres Chutney, das ich euch heute ans Herz legen möchte. Weiterlesen


Ein Kommentar

Lecker! Endlich mal Butternut-Kürbis ausprobiert mit einem einfachen Ofenrezept

Lange Zeit war Kürbis für mich quasi gleichbedeutend mit Hokaido. An andere Kürbissorten habe ich mich nicht so recht herangetraut: Haben die nicht eine zu harte Schale? Schmecken die auch so gut? Wie verarbeite ich die bloß? Gestern habe ich endlich mal ein Rezept mit Butternut-Kürbis ausprobiert. Und kann nur sagen: Meine Bedenken waren komplett unbegründet. Butternut-Kürbis ist super einfach und super lecker!

Die Inspiration für das folgende Rezept stammt vom Blog kochenkunstundketchup.de und hat mir geholfen, mich endlich an den schönen Butternut-Kürbis heranzuwagen, der vergangene Woche in unserer Bio-Kiste lag. Weil er von außen so blass ist, hatte ich immer befürchtet, dass Butternut von innen auch eher blass (von der Farbe und vom Geschmack her) sein würde. Und weil die Schale sich recht hart anfühlt, ging ich davon aus, dass er eben auch sehr kräfteraubend in der Zubereitung sein würde und wir die Schale nicht mitessen können. Doch weit gefehlt! Weiterlesen