Süß, happy und fit

Von wegen zuckerkrank – ein Blog über glückliches Leben, leckere Ernährung und Sport mit Typ-1-Diabetes


11 Kommentare

Tipp zur Fixierung des Freestyle Libre-Sensors: Lieber keinen allzu großen Vorrat Tape bunkern!

Da ich mit einem Blick in die Blogstatistik gerade festgestellt habe, dass mein Beitrag zum Fixieren des Freestyle Libre-Sensors mit Tape von Juni 2016 noch immer großer Beliebtheit erfreut, möchte ich euch an dieser Stelle ein kleines Update zum Thema liefern.

Ich nutze nach wie vor Kinesiotape zum Fixieren des Sensors. Zwar hält der Klebstoff des Sensors bei mir in der Regel völlig einwandfrei bis zum Ende der Laufzeit. Ich muss oft sogar gehörig an dem Teil rupfen, bis er sich nach den 14 Tagen von meiner Haut löst. Und doch fühle ich mich sicherer, wenn ich einen Streifen Tape über den Sensor klebe. Ganz einfach, weil sich dann ein BH-Träger nicht an der Kante verfangen und den Sensor rausreißen kann. Oder der berühmt-berüchtigte Türrahmen auch viel weniger Angriffsfläche bietet, wenn der Sensor mit einem Stück Tape bedeckt ist. Weiterlesen


6 Kommentare

Test bestanden: Aktimed Tape zum Fixieren des Freestyle Libre-Sensors

Vor einer Weile fand ich in meiner Post eine Pressemitteilung der Firma Aktimed zum Thema funktionelles Taping. Mit dabei: Ein Muster von Aktimed Tape, etwa einen Meter lang. Ich habe es nun mehrfach hintereinander zweckentfremdet und zum Fixieren meines Freestyle Libre-Sensors benutzt. Und bin total zufrieden.

Die Firma Aktimed hat sich beim Versand des Musters vermutlich etwas ganz anderes gedacht. Schließlich bin ich verantwortliche Redakteurin einer Zeitschrift, die sich an niedergelassene Chirurgen und Operateure richtet. Also Mediziner, die häufig Verletzungen am Bewegungsapparat behandeln und sich deshalb auch für sportmedizinische Themen wie funktionelles Tapen interessieren. Weiterlesen


5 Kommentare

Aufkleber und Tapes für’s Libre? Hmm, das ist nicht ganz mein Fall…

Im Sommer scheint es mir ratsam, den Freestyle Libre Sensor zusätzlich zu fixieren. Dafür gibt es mittlerweile fertig zugeschnittene Tape-Ringe und – als zusätzlichen Schmuck – auch lustige Aufkleber. Ich habe da mal ein bisschen was ausprobiert.

Den gesamten Winter und Frühling hindurch habe ich mir um das Aussehen des Freestyle Libre Sensors wenig Gedanken gemacht. Er war ja unter der Kleidung versteckt und erregte höchstens im Schwimmbad mal ein wenig Aufmerksamkeit. Der Kleber hielt bei mir auch optimal, so dass ich auch nicht über zusätzliche Fixierung grübeln musste. Doch nun haben wir Sommer – und der Sensor ist nicht nur neugierigen Blicken, sondern auch Türrahmen und anderen Gefahren direkt ausgesetzt. Deshalb habe ich mir neulich erstmals eine Rolle Kinesiotape besorgt und den Sensor fixiert. Hautfarben und deshalb unauffällig. Das hat gut funktioniert, beim Triathlon zum Beispiel hat der Sensor auf diese Weise 500 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen in zum Teil dichtem Gedrängel und bei erhöhtem Schweißaufkommen völlig problemlos überstanden. Weiterlesen